Willkommen im ÉMILE

Liebe Gäste!

Unser Restaurant & Bar bleiben bis auf weiteres geschlossen.
Ihre Gesundheit und Sicherheit und die unserer MitarbeiterInnen hat für uns höchste Priorität.
Unser Restaurant & Bar öffnen wieder, wenn wir vollkommen sicherstellen können, dass für Sie und unsere MitarbeiterInnen keine Gesundheitsrisiken bestehen.

 Bis dahin – bleiben Sie gesund

Ihr ÈMILE-Team!

TAKE AWAY

Keine Lust zu kochen? Gerne haben wir hier für Sie eine Auswahl an

Take Away Speisen zusammengestellt.

Telefonische Bestellung unter: +43 1 313900

Take Away Menü

ÉMILE – die Geschichte

ÉMILE Rouger wurde 1885 in Paris geboren. Der Sohn großbürgerlicher Eltern wuchs unweit des Künstlerviertels Montmartre auf, was seine Entwicklung maßgeblich beeinflusste.

Sehr zum Unwillen seines Vaters, eines Fliesenfabrikanten, tendierte er bald zur Lebensart der Bohémiens in den Cafés und Bars seiner Umgebung.

Später unternahm er ausgedehnte Reisen in ganz Europa, wählte dafür die besten Hotels seiner Epoche und galt durch sein kultiviertes Auftreten als Dandy im besten Sinne.

Die Zeit des Reisens endete, als ÉMILE Rouger sich verliebte – in eine Stadt: Wien. Er blieb und avancierte auch hier bald zur lokalen Berühmtheit. Die von ihm importierte Portion Savoir-vivre tat der Wiener Gesellschaft gut.

Er war Stammgast in den berühmten Ringstraßencafés, las an Vormittagen in den Lobbys der Hotels französische Tageszeitungen und galt in den 1920er-Jahren als galantester Eintänzer des Tanzlokals Sans Souci in der Bräunerstraße.

Obwohl er in den frühen 1930er Jahren Wien wieder verließ, ist etwas von ihm zurückgeblieben. Eine Leichtigkeit.

Die Freude am schönen Leben, an Stil und Genuss. Bei der Suche nach einem passenden Namen für eine Brasserie in Wien haben wir uns seiner Geschichte erinnert.

Bar

Restaurant